Stationäres Hospiz

Das Vivantes Hospiz liegt in einem nahezu hundert Jahre alten denkmalgeschützten Ziegelbau auf dem parkartigen Gelände des Vivantes Wenckebach Klinikums in Berlin-Tempelhof, nur wenige Schritte vom belebten Tempelhofer Damm entfernt - und doch sehr ruhig gelegen. Es verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung durch U- und S-Bahn sowie Busverkehr.

Platz für 16 Patienten

Verteilt auf zwei Etagen (Erdgeschoss und 1. Obergeschoss) bietet das Hospiz Platz für 16 Patienten in Einzelzimmern, drei Besucherzimmer, einen Speise- und Aufenthaltsraum, eine künstlerisch ausgestaltete Lounge im 1. Obergeschoss sowie einen Lichtraum im 2. Obergeschoss. Dem Speisesaal schließen sich zwei voll ausgestattete Küchen an: In ihrem gewerblichen Teil werden die Speisen für unsere Patienten durch hospizeigenes Personal frisch zubereitet und entweder im Patientenzimmer oder im Speiseraum serviert. Im nichtgewerblichen Küchenbereich können unsere Patienten sowie deren Angehörige Speisen selber zubereiten. Bei Bedarf ist unser Hospizpersonal gerne behilflich. Das Hospiz liegt "im Grünen": Es ist rundum umgeben von Büschen, Bäumen und Wiesen; selbst ein kleiner Teich wurde angelegt.

Ausstattung der Zimmer

Die sehr hohen klimatisierten Patientenzimmer verfügen regelhaft über zwei große Fenster, so dass die Räume von Tageslicht durchflutet und dementsprechend hell sind. Jedes Zimmer besitzt ein eigenes Bad mit Toilette und Dusche (teils behindertengerecht), einen geräumigen Schrank mit integriertem Safe sowie ein an Kopf- und Fußteil hydraulisch verstellbares Bett. Das Patientenzimmer ist so gestaltet, dass es zum einen eine optimale Pflege zulässt und zum anderen einen sehr wohnlichen Charakter aufweist, der noch betont wird durch schwere Stoffvorhänge, eine Doppelschlafcouch (für die Übernachtung von Angehörigen) und die Gestaltung der Oberflächen (Fußboden, Schrank, Tisch) in Holz. Kaum etwas erinnert an die eher nüchtern-klinische Ausstattung eines Krankenzimmers im Krankenhaus. Ein Telefon (kostenlos ins deutsche Festnetz) steht ebenso zur Verfügung wie ein wandseitig montierter Fernseh-Flachbildschirm und ein (allerdings kostenpflichtiger) Internetzugang. Fast alle Zimmer besitzen ein ausziehbares Schlafsofa für zwei Personen, so dass Angehörige oder Freunde im Patientenzimmer übernachten können. Auch an einer mobilen Notrufanlage, die direkte sprachliche Verständigung gestattet, fehlt es nicht.

Kunst und Atmosphäre

Bei der Innenausstattung der Räumlichkeiten ließen wir uns durch den Künstler Anton Henning inspirieren und unterstützen. Er entwarf das Farbkonzept für unsere Einrichtung und gestaltete die Lounge im 1. Obergeschoss sowie den Lichtraum im 2. Obergeschoss. Der Lichtraum – auch "Raum der Stille" – ist mit vier großen Sitzsäcken und einer Musikanlage ausgestattet und gibt durch zwei Dachfenster den Blick frei auf Himmel und Wolken.

Leitbild unserer Pflege

Das pflegerische Konzept unserer Einrichtung richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen von Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Es orientiert sich an den Prinzipien von "Palliative Care". Unter diesem Begriff versteht man die umfassende lindernde, multi-professionelle Versorgung und Begleitung von Menschen mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Ziel ist es, eine bestmögliche Lebensqualität für den Patienten und seinen Angehörigen zu schaffen.
 
Unser Pflegeleitbild basiert auf dem Konzept der Ganzheitlichkeit von Seele, Körper und Geist und findet Ausdruck in unserem pflegerischen Handeln. Der Pflegeprozess wird entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen eines jeden einzelnen Patienten gestaltet und angepasst, da sich die Bedürfnisse, Ressourcen und Symptome von Sterbenden innerhalb kurzer Zeit verändern können. Gleichwohl ist es unser Anliegen, dass sich unsere Patienten sowie deren Angehörige in einem geschützten Raum mit der Lebenssituation bzw. dem bevorstehenden Sterben auseinandersetzen können.

Unsere Krankenpflegefachkräfte sind nach aktuellen pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ausgebildet und nehmen kontinuierlich an Fort- und Weiterbildungen teil.

Geschultes Personal sorgt für Patienten und Angehörige

Jedem Patienten ist eine unserer Krankenpflegefachkräfte zugeordnet, die auch allen Personen seines persönlichen Umfeldes als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Ansonsten wird dem Patienten eine bedarfsgerechte 24-Stunden-Versorgung zugesichert. Die Pflege erfolgt grundsätzlich in engster Abstimmung mit einem in der Hospizversorgung erfahrenen palliativmedizinisch weitergebildeten Arzt, der den Aufenthalt des Patienten medizinisch begleitet und auch nachts zu Rate gezogen werden kann.

Unsere in der Sterbebegleitung geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen unseren Patienten sowie deren Angehörigen zur emotionalen Unterstützung zur Seite. Sie gehen auf besondere Wünsche und Kommunikationsbedürfnisse ein und übernehmen auf Wunsch auch eine Brückenfunktion bei einer möglicherweise gestörten Verbindung zur Außenwelt.

Bildergalerie

Impressionen vom stationären Hospiz